Entstehungsgeschichte zu "Tödliches Territorium"

Bei diesem Buch ging es mir nur um eines: Ich wollte Angst erzeugen, indem ich das Gefühl der Ausweglosigkeit so sehr auf die Spitze treibe wie irgend möglich. Der geneigte Leser sollte auf den Nägeln kauen und sich fast in die Hosen machen – genau wie die Protagonisten im Buch.

Viele Autoren versuchen ja, ihre Werke durch stumpfe Metzelorgien und bis zur Unerträglichkeit ausgewalzte Gewaltschilderungen interessant zu machen. Ich halte das für den falschen Weg, denn echte Angst hat etwas mit Atmosphäre zu tun – und nicht mit Ekel und Abscheu.

Das Szenario ist eine Art Hommage an die klassischen Gruselgeschichten von einst. Oh Mann, wie habe ich diese Teile früher geliebt! Ein krasses Monster, sexy Mädels und einen faszinierenden Ort – mehr braucht es auch heute nicht für eine packende Horror-Geschichte.